Aller Anfang ist schwer und es stellen sich zuerst einmal die Fragen: wie Trainiere ich richtig, wie fange ich an und vor allem wo kann ich mit gleichgesinnten trainieren und mich austauschen? Auch wenn Ihr euch einfach nur einmal "life" vor Ort erkundigen möchtet, brauche Ihr jemanden der eure Fragen beantwortet.

Auf diesen Seiten werden wir Lösungen zu den meisten Fragestellungen anbieten.

 

Die ersten Schritte oder Das Basistraining

Dass es sich bei diesem Sport durchaus um eine ernstzunehmende Sportart handelt, ergibt sich nicht zuletzt aus dem Trainingsaufwand und der Dauer der Vorbereitung, bis ein Hund im Wettkampf erfolgreich antreten kann.

Klar ist, jeder Hund kann ziehen. Teilweise wird sogar ein sehr hoher Aufwand betrieben, dem Hundepartner dieses Ziehen an der Leine abzugewöhnen. Beim Weight-Pull wird genau das Gegenteil betrieben, der Hund darf ziehen, er wird bei dieser Tätigkeit bestärkt und motiviert. Außerdem muss man ja seinem Hundepartner erst einmal begreiflich machen, dass er nicht mehr seinen Menschen, sondern einen Gegenstand, Schlitten oder Wagen ziehen soll und dass dieses Verhalten in diesem Moment genau das Richtige ist.

Kurz gesagt: der Hund bekommt eine Aufgabe gestellt.

 

Diese Aufgabe ist komplexer als es am Anfang erscheint.

Die erste Umstellung für den Hund ist, dass der Mensch, im besten Fall der Partner des Hundes (im Hundesport heißt es der Hundeführer), nun plötzlich vor dem Hund steht, nicht daneben oder dahinter. – Gewöhne den Hund erst einmal daran – Abrufübungen sind hierfür sehr gut geeignet.

Der Hund darf ein Geschirr tragen, aber auch daran muss er erst einmal herangeführt werden. Zum Teil sind Vierbeiner aber gar nicht so begeistert, wenn es um das Thema Anziehen von Geschirren geht. Leichter funktioniert es natürlich bei Hunden, die bereits gewohnt sind handelsübliche Geschirre, wie z.B. K9 oder Ähnliche, zu tragen. Mit Spiel, Spaß und Gelassenheit geht dieses Training am besten und wenn das tägliche „An- und ausziehen“ sitzt, kann man dann auch ruhig das eine oder andere Mal mit dem Geschirr spazieren gehen. Nur um die Selbstverständlichkeit des Tragens zu unterstreichen.

Nun geht es langsam daran, den Hund an einen Widerstand zu gewöhnen. Das erreicht man am einfachsten mit einer leichten Kette aus dem Baumarkt. Man fängt mit einer Kette, ca. 2m, an und befestigt diese mit einem Karabiner an dem Geschirr und schon kann es losgehen. Wichtig ist es, darauf zu achten, dass dieses bereits positiv bestätigt wird. Es kann bei nicht gefestigten oder unsicheren Hunden zu „ängstlichen“ Reaktionen kommen (stehen bleiben / umdrehen). Diesem Verhalten sollte mit positiver Stimme und Motivation, z.B. Leckerli, entgegengearbeitet werden. Denke immer daran jede Übung positiv z.B. mit einem Spiel nach dem Entfernen der Kette abzuschließen

Wenn das Spazieren gehen mit der leichten Kette problemlos klappt, kann der nächste Schritt eingeleitet werden. Genaugenommen diente die Kette bis jetzt eigentlich nur dazu, den Hund an die Geräusche zu gewöhnen, die hinter ihm auftreten können. Ein richtiger Widerstand war das für den Hund noch nicht. Nun aber wird ein Gewicht, z.B. eine Hantelscheibe (bei größeren Hunde ca.1,25 Kg oder 2,5 Kg), an der Kette befestigt.

 

Merke: Lieber am Anfang etwas weniger Gewicht, als zu viel zu nehmen. Mit weniger erreicht man hier viel mehr!

 

So wird nun der Widerstand langsam erhöht. Man kann natürlich mit den unterschiedlichsten Gewichten, wie z.B. alten Autoreifen, Felgen etc. arbeiten. Ab einem Zuggewicht von 10 Kg kann dann auch auf einen Zugschlitten umgestellt werden.  

 

Achtung: Auch schon bei dem beschriebenen Vorbereitungstraining ist unbedingt darauf zu achten, dass der Hund nicht in das Gewicht hinein springt, also keine ruckartigen Zugversuche unternimmt. Dieses sollte zum Erhalt der Gesundheit und Vermeidung von Verletzungen unbedingt vermieden werden!

 

 

Der Anfang ist gemacht und nun geht es an den Wagen. Meldet euch bei einem Weight-Pull Stützpunkt um zu testen, wie weit euer Hund sich in der Vorbereitung entwickelt hat und seht wie das Training am Wagen funktioniert.

 

 

D.Wegner

 

 

Weitere Trainingsmethoden werden wir in den einzelnen Reitern vorstellen.

 

Beispiele des weiterführenden Trainings am Wagen:

Dancer bei seinem ersten Training auf dem WP Rail-Track Mutterstadt 16.06.2012. Noch weiß er nicht so genau was das alles soll.
Training am 29.03.2013. Dancer nun mit etwas Gewicht auf dem Wagen. Das geht nun schon ganz gut.
Training 29.03.2013 Dancer hat einen neuen Trick gelernt - muss nun natürlich überall mal ausprobiert werden.
Training 29.03.2013 Dancer

english version

Every beginning is difficult and it raises first of all the questions : how do I Train properly , how do I start and especially where can I train with like-minded and share me? Even if your just once " life" would fain inquire for further information , your answers need someone of your questions.

On these pages we will offer solutions to most problems.

 
The first steps or Basic training

That it certainly is a serious sport in this sport , arises not least from the training effort and the duration of the preparation until a dog can compete successfully in competition.

Clearly, any dog ​​can pull . Sometimes even a very high effort is made to wean the dog partner in this pulling on the leash. When Weight Pull the exact opposite operated , the dog may draw , he is encouraged and motivated in this activity . In addition, one must his dog partner once made ​​to understand that he should draw no more his people, but an object, carriage or wagon , and that this behavior is exactly the right thing at this moment.

In short, the dog gets asked a task.


This task is more complex than it appears at first.

The first transition for the dog is that man , in the best case, the partner of the dog ( dog sport it is, the dog handler ) , now suddenly standing in front of the dog, not next to it or behind it. - Get used to the dog once it - polling exercises are very well suited for this purpose .

The dog must wear a harness , but also because it must first be introduced . In part four-legged friends are but not so enthusiastic when it comes to the topic of tightening harness . It is easier , of course, works in dogs that are already used commercially available harnesses, such as K9 or similar to wear . With games, fun and serenity of this training is best and when the daily " on and off " sitting , you can then also quietly one time or another walk with the dishes. Just to emphasize the naturalness of wearing .

Now it is time to adjust , to accustom the dog to a resistor . This can be achieved most easily with a light chain from the hardware store . You start with a chain , 2m , and secured it with a carabiner on the harness and away you go . It is important to make sure that this is already confirmed positive. It can be used non-stable or unstable dogs to come " timid " response ( stop / turn ) . This behavior should be positive voice and motivation , for example, Treats can be counteracted . Always remember each exercise positive example complete with a play after the removal of the chain

If the Walking with the light chain easily work out, the next step can be taken. In fact, the chain until now was really only to accustom the dog to noises that may occur behind him. A real resistance that was not for the dog. But now is a weight , such as a weight plate (for larger dogs about 1, 25 kg or 2.5 kg) , attached to the chain .

 

Note: Dear at the start to take a little less weight than too much. With less to reach much more here !

 

But if the resistance is increased slowly. One can , of course, with different weights , such as old car tires , rims etc. work . From a draw weight of 10 kg can also be converted to a drawing slide .


Note: Also at the described preparation training is essential to ensure that the dog does not jump into the weight, so takes no jerky tensile tests . This should be the maintenance of health and prevention of injuries avoided !
 

The start has been made and now it goes to the car. Logs base to test you in a Weight -Pull how far your dog has developed in the preparation and see how the training works on the car .

APA Europe [-cartcount]