Bollerwagen-Training

 

Eine weitere alternative Trainingsmethode im Muskelaufbau ist das Training mit einem Bollerwagen, wobei das Ziehen eines Bollerwagens dann doch eher für die größeren Hunderassen geeignet ist.

 

 

Wegen des geringen Widerstandes, den ein Bollerwagen bietet, sind länger andauernde Trainingseinheiten möglich. Umso praktischer ist der Bollerwageneinsatz, wenn man seinen Spaziergang gleich mit einem Einkauf oder mit der Fahrt zum Altglascontainer verbindet. Man kann natürlich im Sommer einfach eine Picknick oder Grill-Tour mit seinem Hund unternehmen. Aber auch der Ausflug zum Baggersee lässt sich so mit abwechslungsreichem Training verbinden, in diesem Fall sogar mit der Kombination von ziehen und schwimmen. Genauso gut eignet sich der Bollerwagen auch als Transportmittel für Kinder, die so den Sonntagsspaziergang als recht spaßig empfinden dürften.

 

Aber Achtung, dieses Training kann sich aber auch etwas aufwendiger entwickeln, als es zuerst den Anschein hat. So kann es, je nach Charakter des Hundes, eine echte Herausforderung werden, den Hund an die Zugstange zu gewöhnen. Nicht jeder Hund nimmt die "Enge" zwischen den Zugstangen sofort gleichgültig hin. So kann es sein, dass sich diese Gewöhnungsphase etwas hinzieht, bis der Hund die Stange als etwas positives empfindet oder diese zumindest akzeptiert. Als vorbereitende Übungen eignet sich z.B. sehr gut das Klickertraining. Auch hier gilt wie immer - keine Gewalt und nicht mit Druck arbeiten. Wenn Probleme bei der Gewöhnung auftauchen, dann sollte man nicht den Weg zu einem erfahrenen Trainer scheuen. Kurse für Zughunde werden immer mehr angeboten und lassen sich gut über google finden. Wenn ihr nicht weiter kommt, könnt ihr euch natürlich auch an uns wenden.

Zwischendurch Schnuppern, so macht das Training Spaß

Bei der Nutzung des Bollerwagens ist auf ein gleichmäßiges Schritt-Tempo zu achten.

Wie bei allen Zughundesportarten, ist es auch hier wichtig, die Pfoten regelmäßig nach dem Training und auf längeren Touren zu kontrollieren.

 

 

Voraussetzung für die Arbeit mit dem Bollerwagen:

  • Der Hund sollte min. 12 – 14 Monate alt und frei von HD/ED sein.
  • Mindestens 30 kg Körpergewicht sowie 50 cm Schulterhöhe. Muskulös, aber nicht zu massig.
  • Grundgehorsam ist wie bei allen Sportarten Voraussetzung.
  • Ruhiges, selbstsicheres Wesen. ncht schreckhaft.
  • Gut sozialisiert, sowohl auf Menschen und andere Tiere und Umweltreize.

 

Geeignete Rassen sind u.a.:

American Bulldog, Deutscher Schäferhund, Großer Schweizer Sennenhund, Berner Sennenhund, Cane Corso, Rottweiler, Mastiff,  Neufundländer, Bernhardiner, Leonberger etc.

 

Benötigtes Material:

  • Bollerwagen
  • Zugstange (Pulkastange oder Einspenerschere)
  • Pulka- oder Brustblatt-Geschirr - Das Weight-Pull-Geschirr ist leider nicht geeignet

 

Bezugsquelle: http://www.dogatwork-zughundesport.de/equipment/

Das Pulka-Geschirr
Das Pulka-Geschirr

english version

Carts training


Another alternative training method in muscle building is the training with a handcart , wherein the drawing of a Bollerwagens but is then more suitable for the larger breeds.

 

Because of the low resistance that provides a handcart , ongoing training sessions are possible longer. All the more practical is the use of carts , when you combine his walk equal to a shopping or traveling to the bottle bank . Of course you can take a picnic or barbecue tour with his dog in the summer easy. But the trip to the quarry can thus combine with a varied workout , pull in this case even with the combination of and swim. Just as well suited to the carts as transportation for children who are likely to feel the Sunday walk to be quite fun.

 

But but beware , this training can also develop a little more complicated than it first seems. It may , depending on the nature of the dog, be a real challenge to get used to the dog on the drawbar . Not every dog ​​takes the "Close " between the tie rods out immediately indifferent. So it may be that this habituation phase drags on a bit , until the dog feels the rod as something positive or at least accepts them . As a preparatory exercises suitable example is very well the Clicker . Again, as always - no violence and not with pressure. If you have problems getting used to show up , then you should not shy away from the path to an experienced trainer. Courses for draft dogs are offered more and more and can be found well on google . If you do not continue to come, you can watch , of course, free to contact us .




In between, sniff , so the training is fun

When using the Bollerwagens is to pay attention to a uniform step - pace.

As with all Zughundesportarten , it is also important to check the paws regularly after training and on long trips.

 

Prerequisite for working with the wagon :
• The dog should be min. 12 - 14 months old and be free from HD / ED .
• At least 30 kg body weight and 50 cm shoulder height. Muscular, but not too bulky .
• Basic obedience is a prerequisite , as in all sports.
• Quiet, self-confident nature . ncht jumpy .
• Well socialized , both on humans and other animals, and environmental stimuli .

 

Suitable breeds are , inter alia :

American Bulldog, German Shepherd, Great Swiss Mountain Dog, Bernese Mountain Dog, Cane Corso , Rottweiler, Mastiff , Newfoundland , St. Bernard , Leonberger , etc.

 

Materials needed:
• handcart
• Drawbar ( Pulkastange or Einspenerschere )
• pulk or chest leaf dishes - The Weight- pull harness is not suitable

APA Europe